TIPP

Die Zukunft des Holzbaus

Holzfassade mit Nachhaltigkeit

veröffentlicht am: 21.11.2022

Was hat eine Holzfassade mit Nachhaltigkeit zu tun?

Eigentlich schade, dass hierzulande Klinker- und Putzfassaden überwiegen. Dabei ist Holz ein überaus geeigneter Naturrohstoff, der auch im Fassadenbau eine wichtige Rolle spielen kann.

Kann? Seit Tausenden von Jahren bauen Menschen mit Holz. In Europa sind die Schweden Vorreiter, aber auch in anderen Ländern wie Deutschland oder Österreich erkennen immer mehr Menschen die Vorzüge des Werkstoffs.

Nachhaltigkeit im Hausbau

Wenn Holz aus ethischen Beständen stammt, dann lässt sich dieses problemlos in der Bauwirtschaft nutzen, ohne dass man ein schlechtes Gewissen haben muss. Ganz im Gegenteil, denn Bäume entziehen der Luft Co² und speichern dieses. Natürlich bleibt dieses auch dann gebunden, wenn der Baum gefällt und verarbeitet wird. Als Bauherr kann man durch die Wahl des richtigen Fassadenmaterials also ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit setzen.

Wind und Wetter? Kein Problem!

Bei Holzfassaden setzt man häufig auf Nadelbäume wie die Fichte, da diese schnell nachwächst und besonders günstig ist. Aber wie sieht es mit der Robustheit dieser Holzart aus? Am wichtigsten ist die Behandlung der Oberfläche um ein Verziehen der Holzbalken zu verhindern. Der Wechsel zwischen warm und kalt sowie Feuchtigkeit durch Regen und Kondensation haben sonst einen zu großen Einfluss auf die Form der verwendeten Bauelemente. Da diese in der Regel recht kleinteilig sind, sollte man großen Wert auf den Anstrich legen.

Dabei ist es eher kontraproduktiv, künstliche Farben zu verwenden. Naturfarbe (z. B. auf Leinölbasis) riecht nicht nur angenehm, sondern zieht auch gut in das Holz ein und lässt sich sogar vom Laien sauber verstreichen. Wichtig ist das eine lasur holz nur auf rauen, unbehandelten Oberflächen stattfindet, damit die Flüssigkeit tief eindringen kann. Ist die Farbe erst einmal getrocknet, blättert diese nicht ab. Ihr matter Finish sorgt zudem dafür, dass keine Fingerabdrücke den optischen Gesamteindruck stören können.

Gut zu wissen: Die Oberfläche der Fassade wird nicht versiegelt. Sie bleibt stets atmungsaktiv. Was kontraproduktiv klingt, macht die Oberfläche in der Realität wesentlich resistenter gegenüber Verformungen.

Die Zukunft des Holzbaus

In Deutschland werden immer mehr Holzhäuser errichtet. Trotzdem erregt eine Siedlung aus Schwedenhäusern noch immer Aufsehen. Verantwortlich hierfür sind die leuchtenden roten, grünen oder blauen Farben. Hinter der Holzfassade steckt aber immer eine bewusste Entscheidung für Klimaschutz und Nachhaltigkeit.

Holzbau bedeutet nicht nur, Häuser komplett aus Holz zu errichten, sondern schließt auch die intelligente Verwendung Bauelemente mit ein. Schade, dass sich immer noch der Mythos hält, Holzfassaden seien nicht witterungsbeständig. Doch wer gut informiert ist, kann jetzt Teil der grünen Revolution werden.           


Bildquelle(n): Pixabay

Verwandte Rubriken

Neueste Meldungen Bauen & Renovieren


Anzeigen / Werbepartner

Weitere Artikel

So läuft der Prozess von der Planung bis zum Einzug ab

Fertighausbau

Mehr aus dem Ressort Neueste Meldungen

Nürnberg

Kampagne zu Baugeboten

Baugebote in Nürnberg

Ratgeber

Betriebskostenvorauszahlungen

Vorbereitung auf den Preis-Schock

Ratgeber

Biodiversität im Hausgarten fördern

Steinwüsten vermeiden

Mehr aus dem Ressort Bauen & Renovieren

Fertighaus

So läuft der Prozess von der Planung bis zum Einzug ab

Fertighausbau

Ratgeber

Eigenleistung

An die Haftung denken