03.09.2018

Immobilien erfolgreich verkaufen – 3 Tipps zur Akquise für Immobiliengeschäfte

Der Markt für Immobilien ist vor allem in ländlichen Regionen gigantisch, allerdings fehlt es oftmals an potenziellen Käufern. Die Akquise für Immobilien ist in den vergangenen Jahren immer schwerer geworden, so dass viele Immobilienmakler moderne und klassische Methoden verwenden, um neue Kunden für sich zu gewinnen. Der Immobilienmarkt ist momentan sehr überhitzt. Viele Immobilienmakler suchen vergeblich nach Käufern für neue Immobilien. In Stadtzentren ist die Auswahl an Immobilien dabei nicht so groß. Allerdings kann es auch hier gelingen, mit den richtigen Maßnahmen mehr Kunden auf ein Objekt aufmerksam zu machen und dadurch einen guten Verkaufspreis zu generieren. Auch private Verkäufer schaffen es meistens nicht ohne die passenden Maßnahmen genügend Käuferinteresse zu wecken. So haben wir Ihnen im Folgenden drei Tipps und Tricks zusammengefasst, die Ihnen in Zukunft helfen werden das Käuferinteresse für Immobilien erheblich zu verstärken.

Tipp 1: Farming in der Region – Flyer und Broschüren erstellen lassen

Wer eine Immobilie an den Mann bringen will, benötigt Käufer. Um die Aufmerksamkeit für ein angebotenes Objekt zu erhöhen, lohnt es sich auf verschiedene Print Produkte zu setzen. Immer mehr Immobilienmakler gehen dabei zurück zu den Wurzeln und setzen neben einem modernen Online Marketing auch auf Flyer und Broschüren, um potenzielle Kunden für eine Immobilie aufmerksam zu machen. Dabei greifen mittlerweile Immobilienmakler auf Dienstleister im Internet zurück, um sich professionelle Flyer günstig drucken zu lassen. Print Produkt können dabei besonders in der Region für einen großen Erfolg sorgen. Wer informative Flyer mit verschiedenen Immobilienangeboten, der Gartengestaltung und Tipps zur Renovierung verteilt, kann den Kundenkreis für Immobilien deutlich erhöhen.

Tipp 2: Das richtige Timing für den Kauf

Vor allem bei Privatverkäufen gilt es das richtige Timing für einen Kauf abzuwarten. Hat die Immobilie zum Start auf dem Markt einen noch sehr hohen Preis, kann sich der Preis innerhalb von sechs bis acht Wochen deutlich verändert haben. Der Immobilien-Tourismus und die Relativierung des Kaufpreises ermöglicht es hier ein gutes Geschäft beim Immobilienkauf abzuschließen.

Tipp 3: Wert einer Immobilie ermitteln


Hat eine Immobilie Kaufinteresse geweckt, sollte man den Wert eines Objekts möglichst genau ermitteln können. So kann ein profundes Wissen helfen eine realistische Bewertung einer Immobilie vorzunehmen. Hier können Vergleiche mit vergleichbaren Immobilien in der Nachbarschaft helfen den Wert besser einzuschätzen. Umso besser der Wert einer Immobilie eingeschätzt werden kann, desto besser gelingt es auch den Preis beim möglichen Kauf herunterzuhandeln.

Fazit: Wenn man schnell und einfach eine Immobilie verkaufen will, muss man entweder beim Generieren der Kunden andere Wege als die Konkurrenz einschlagen oder das Angebot muss sich vom Preis oder der Art der Immobilie vom Rest abheben.


Bildquelle: fotolia © olly