09.04.2018

Nachhaltig Heizen im Eigenheim

Regenerative beziehungsweise alternative Energien erfreuen sich in Deutschland großer Beliebtheit. Aber nicht für jeden Haushalt bietet sich die Installation einer Anlage an, deren Energiegewinnung auf erneuerbaren Energien basiert. Es bleibt daher im Einzelfall immer abzuwägen, ob sich zum Beispiel der Umstieg auf eine neue Photovoltaikanlage lohnt oder ob eine Erneuerung der vorhandenen Gasheizung nicht doch die sinnvollere Alternative ist.

Die moderne Gasheizung: Lohnt sich die Investition?

Bei Interesse an der Modernisierung der Gasheizung, ist unbedingt vorab zu überprüfen, ob sich der Umbau lohnt. Der Einbau einer neuen Anlage ist zunächst mit einer Investition verbunden. Anfallende Kosten lassen sich bei Bedarf im Rahmen einer Kreditaufnahme decken. Bevor es aber an die tatsächliche Planung im Einzelnen geht, ist vorab das Einsparpotenzial bei den Gasheizung-Kosten zu berechnen. Ein detaillierter Blick zeigt, dass bereits hier viel Einsparpotential steckt. So lassen sich die Kosten für den Energieverbrauch mit Hilfe der Modernisierung um bis zum 30 Prozent senken.

Ist Heizen mit Photovoltaik die bessere Alternative?

Auch bei einem Umstieg auf eine Photovoltaikanlage ist vorab zu checken, ob der Umbau rentabel ist. Auch hier fallen zunächst zusätzliche Kosten in großem Umfang an. Darüber hinaus sind Fördermittel aus staatlich angebotenen Programmen eine Möglichkeit, um die Investition zu finanzieren. Schließlich profitieren Sie über Jahrzehnte von den Änderungen, die Sie bei einer neuen Heizanlage beanspruchen können. Solarstrom ist heute ein konkurrenzfähiges Produkt, das es mit den Ergebnissen der klassischen Gasheizung durchaus aufnehmen kann.

Höchst effizient: Moderne Gasheizung in Verbindung mit Sonnenenergie

Am effizientesten hat sich eine Kombination aus Gasbrennwertheizung und Solarthermie erwiesen. So gelingt bei Bedarf ein unabhängiges Betreiben der Heizungsanlage von den regionalen Energieversorgern. Hinzu kommt, dass die Leistung aus Photovoltaik nach heutigem Ermessen deutlich zuverlässiger zur Verfügung steht als die einzelner Kraftwerke. Das Einsparpotential bei dieser Kombination beträgt bis zu 41 Prozent. Obwohl die Versorgung durch die Energie der Sonne durchaus Schwankungen unterliegt, brauchen Sie sich bei dieser Lösung keine Sorgen zu machen: Durch den Hybridantrieb sind Sie auch an sonnenarmen Tagen bestens versorgt.

Bild: ©istock.com/AndreyPopov